fbpx

Risographie – Der Start

Das oben ist ein Bunny. Nur Wenige kennen diesen noch. Unser pinkfarbener Bunny fristet seit Jahren sein Dasein in unserem Design-Buch Regal. Ich dachte, er wird vielleicht mal so etwas wie Bitcoins oder Pumuckl aus dem Ü-Ei.

Doch wie immer sollte alles anders kommen. Denn Bunny hat genau das richtige Baujahr für unseren allerersten RISO Druck. Aber erst mal der Reihe nach.

Schwund durch Homeoffice

Verschwunden:

  • Jemand bringt Kuchen mit
  • Sitzen auf der Treppe in der Sonne
  • Zwei kochen – gemeinsames Mittagessen
  • Ausdrucke aus dem Drucker dem richtigen Besitzer bringen
  • Bier aus Tassen am Freitagnachmittag (beim Skype mit dem Kunden)
  • u.s.w.

In einer Design-Agentur ist das »soziale Miteinander« genauso wichtig wie das »visuelle Miteinander«. Das macht den Spirit aus und die Freude bei der Arbeit. Und nun? Wie soll das gehen, wenn jeder Zuhause vor dem Monitor sitzt und ab-arbeitet?  Und worum geht es bei der Arbeit als Designer überhaupt? Wir haben doch diesen Beruf gewählt, weil wir Inspiration in Lösungen umsetzen wollen.

Gold findet man im Dreck

Die Lösung findet man ganz unten. Da, wo keiner mehr hinsieht. Da, wo es modrig riecht. Jetzt mal ehrlich: Elektronische Geräte aus den 90er Jahren sind allerhöchstens Sondermüll. Ein Glück, denn da unten findet man auch Gold. So ein Goldstück ist ein RISOGRAPH – ein ganz besonderer Drucker, der in Japan hergestellt wurde. Ursprünglich war er für Schulen und Ämter gedacht: Billig im Druck, wahnwitzig schnell, robust und – aus heutiger Sicht irgendwie besonders wichtig: umweltfreundlich. Der RISO druckt mit Farbe. Also mit echter Öl-Farbe. Mehrere Farben kann er nur dann drucken, wenn man die Farbtrommel tauscht. Dazu später mehr. Viel, viel, viel mehr. Idee: Mit so einem RISO könnten wir in der Agentur unser eigenes Magazin erstellen. Dazu später mehr. Viel, viel, viel mehr.

Hier ein Tipp: Nachdenken ist manchmal ein Fehler. Zwischen dem Gedanken, ob so ein RISO Drucker eine gute Idee ist und dem Kauf auf ebay sind in diesem Fall knappe vier Stunden vergangen. Nachdenken hätte hier dazu geführt, viele viele Fehler zu vermeiden und dabei den größten Fehler zu machen – nämlich, es nicht zu machen. Also: gekauft wie gesehen. Folgendes kam im Laufe der nächsten Stunden nach dem Kauf ans Licht:

  • Ein RISO wiegt 120 kg
  • Ein RISO sieht nicht nur so aus, als ob er groß wäre
  • man braucht für jede Farbe eine eigene Farbtrommel
  • Wenn ein RISO vier Millionen Drucke drauf hat, ist das NICHTS
  • Software gibt es nur für Computer, die schon lange nicht mehr hergestellt werden
  • u.s.w.

Estland vs. Russland

Beim RISO ist nichts kompatibel. Wenn Du einen RISO RP 3700 hast, dann brauchst Du Trommeln für einen RISO RP 3700. Diese sind selten. Aber da: Da hat jemand vier Trommeln auf einem Bild. Noch ein Tipp: Lieber immer bei Google die Bildersuche nehmen. Das geht schneller (wenn man ein visueller Mensch ist).

 

Wir erkennen sofort: Hier verkauft jemand Trommeln. Vier Trommeln. Sehr günstig. »Der Drucker?  – Nein, danke.« »Nur mit Drucker? Ok, egal. Ja, dann eben mit Drucker«. Es gibt ja Speditionen. Für alles und für jedes Land. Ein Hoch auf Europa!

 

Eine Woche später:

 

 

So sieht es aus, wenn man RISO Drucker versendet.

 

Wir haben also nun zwei RISO Drucker. Wer hat das schon? Nachdem ich RISO Drucker Eins aus dem Schwarzwald abgeholt hatte (nochmal: 120 kg!), mussten wir es natürlich sofort versuchen. Da hatten wir nur Schwarz als Farbe. Aber zum Testen reicht das allemal. Ideal ist die Eigenschaft dieser Drucker, dass man alles, was man als Vorlage findet, auf die obere Glasplatte legen und ausdrucken kann. Hallo Bunny, Hallo Welt. Hier ist er also:

 

Der allerallererste wmd RISOdruck!

 

Überall Farbe

Bevor es richtig losgeht, muss nämlich alles überprüft werden. Vor allem die Frustrationstoleranz. Man braucht zum technischen Refit:

 

  • Klamotten, die man nie wieder anzieht
  • technische Kenntnisse, wie man eine Trommel zerlegt
  • technische Kenntnisse, wie der Zusammenbau fachgerecht erfolgt
  • die oben beschriebene Frustrationstoleranz, wenn der Zusammenbau nicht so funktioniert ….
  • Hände, die eine Woche lang farbig bleiben können (trotz Schrubben)
  • neuen Teppich
  • Alkohol

 

Demnächst kommt hier ein Update.

 

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.